642

643

Fragen, die Sie nach der Krebsbehandlung Ihres Kindes stellen sollten

Über die Behandlung

  • An wen können wir uns wenden, wenn wir einen umfassenden Bericht über die Behandlungen und Medikamente benötigen, die unser Kind erhalten hat?  

Über praktische Maßnahmen zu Hause

  • Über welche gesundheitlichen Probleme unseres Kindes sollten wir uns bewusst sein?
  • An wen soll ich mich wenden, wenn gesundheitliche Probleme auftreten?
  • Muss mein Kind weiterhin Medikamente nehmen? Falls ja, für wie lange?
  • Was für Aktivitäten können meinem Kind helfen? Gibt es Aktivitäten, die nicht ratsam sind?
  • Welche Impfungen sollte mein Kind erhalten? Wann sollten Sie vorgenommen werden?

Über die Nachsorge (Planung und Termine)

  • An wen sollte ich mich wenden, um einen Nachsorgeplan für mein Kind zu erhalten?
  • Welche Fachärzte sollte mein Kind wegen der Nachsorge aufsuchen?
  • Welche Untersuchungen müssen bei den Nachsorgeterminen vorgenommen werden? Wie oft und aus welchem Grund werden sie vorgenommen?
  • Wo muss mein Kind für die Nachsorge hin?
  • Wie sieht der Terminplan für diese Besuche aus?

Über mögliche langfristige Nebenwirkungen und/oder Spätfolgen

  • Besteht bei meinem Kind ein erhöhtes Risiko langfristiger Nebenwirkungen? Falls ja, welche und was kann dagegen unternommen werden?
  • Besteht bei meinem Kind ein erhöhtes Risiko von Spätfolgen. Falls ja, welche? Wie wahrscheinlich ist das? Wie lange nach der Behandlung können sie auftreten?
  • Welchen Facharzt sollte mein Kind für die Behandlung dieser Folgen aufsuchen?

Über Unterstützung und den Umgang mit der Krankheit

  • Welche Selbsthilfegruppen für ehemalige Krebspatienten kann mein Kind besuchen? Welche sind für die Familie verfügbar?
  • Welche Vorteile hat mein Kind durch eine professionelle psychologische Beratung. Ist dies bei meinem Kind empfehlenswert? Warum bzw. warum nicht?

War dieser Artikel hilfreich?