642

643

Krebserkrankungen im Kindesalter und Ernährung:  Häufige Fragen von Eltern

7 min - Read

Img_enfant_repas

Woran erkenne ich, ob mein Kind genug isst?

Das Gewicht und die Größe Ihres Kindes werden bei Arztbesuchen ermittelt. Manchmal werden die Angaben in einem Größen- und Gewichtszentildiagramm aufgezeichnet.

Größe und Gewicht Ihres Kindes können Aufschluss darüber geben, ob es genug isst und ob die Behandlung das Wachstum beeinträchtigt. Sie werden auch nach dem Appetit ihres Kindes, seinen bevorzugten Speisen und Problemen befragt, die es beim Essen oder Trinken möglicherweise hat.

Sollte mein Kind bestimmte Nahrungsmittel meiden?

Wenn Ihr Kind krank oder in Behandlung ist, besteht eventuell ein erhöhtes Risiko für Infektionen, z. B eine Lebensmittelvergiftung. Die folgenden Nahrungsmittel sollten gemieden werden:

Falls Ihr Kind eine Stammzellen- oder Knochenmarkstransplantation erhält, muss es ggf. weitere Lebensmittel meiden. Fragen Sie Ihren Ernährungsberater, Arzt oder eine Pflegekraft.

Mein Kind isst jeden Tag das Gleiche. Muss ich mir Sorgen machen?

Das ist oft der Fall. Meist liegt es daran, dass sich der Geschmackssinn des Kindes verändert hat oder an anderen Nebenwirkungen der Behandlung. Viele Kinder halten sich an „sichere Nahrungsmittel“, von denen sie wissen, dass sie ihnen schmecken oder dass ihnen davon nicht schlecht wird. Das sind Phasen, die normalerweise mit der Zeit vorbeigehen. Wenn Sie sich Sorgen machen, bitten Sie den Ernährungsberater zu prüfen, ob Ihr Kind alle benötigten Nährstoffe erhält.

Mein Kind verweigert Obst oder Gemüse.

Geben Sie zu jeder Mahlzeit und mit jedem Snack Obst oder Gemüse, damit das Kind sich daran gewöhnt, Obst und Gemüse zu essen. Geben Sie beispielsweise einen Löffel Erbsen und etwas geriebene Möhre in die Soße für die Nudeln, legen Sie ein paar Gurkenscheiben neben ein belegtes Brot oder servieren Sie Obstspieße zum Nachtisch. Fruchtsäfte, selbst gemachte Milchshakes und Smoothies sind auch eine gute Möglichkeit, Obst auf den Speiseplan zu setzen.

Ich mache mir Sorgen, wenn ich meinem Kind so viel Junk Food gebe.

Alle Nahrungsmittel haben einen gewissen Nährwert, selbst Fast Food oder Junk Food. Hamburger, Pommes Frites und Pizza sind sehr kalorienreich und enthalten etwas Eiweiß und einige Vitamine und Mineralstoffe. Viele Kinder mögen den Geschmack dieser Nahrungsmittel, denn sie sind meist sehr geschmacksintensiv und salzig. Wenn Ihr Kind sich besser fühlt und wieder mehr Appetit bekommt, ermutigen Sie es, wieder abwechslungsreicher zu essen.

Beziehen Sie Ihr Kind ruhig einmal in die Lebensmittelzubereitung zu Hause ein und würzen Sie das Essen stärker, um es attraktiver zu machen. Wenn Sie sich Sorgen machen, bitten Sie den Ernährungsberater, die Ernährung des Kindes zu überprüfen.

Sollte mein Kind nur Bionahrungsmittel essen?

Einige Studien haben ergeben, dass Bioobst und -gemüse mehr Vitamine und Mineralstoffe und weniger Verunreinigungen enthalten kann. Es ist jedoch nicht nachgewiesen, dass Bionahrungsmittel besser für Krebspatienten sind. Jedes Obst oder Gemüse, egal, ob „Bio“ oder nicht, sollte vor dem Verzehr gründlich gewaschen oder im Besten Fall geschält werden.

War dieser Artikel hilfreich?